Deutsch

Pietra FondazioneDie Kirche

Die Kirche wurde auf Wunsch von Bianca Maria Visconti erbaut, die ihre Hochzeit mit Francesco Sforza (1441) verewigen wollte. Die Hochzeit wurde nämlich in einer einfachen, dem heiligen Sigmund (Sigismondo) gewidmeten Kirche gefeiert. Die Errichtung der Kirche San Sigismondo fing am 20. Juni 1463 an und wurde 1492 vollendet. Die Kirche wurde den Mönchen Gerolomini ab der Mitte des 15. Jahrhundert anvertraut. Heutzutage ist den Grundstein noch zu sehen, in der ersten Kapelle rechts.

Gesù a cena dal FariseoDie Kirche hat 12 Seitenkapellen und ein einziges Mittelschiff, im Stil von Leon Battista Alberti. An den Arbeiten für die Fresken nahmen ab 1535 verschiedene Künstler teil (unter anderen Camillo Boccaccino, Giulio Campi, Bernardino Campi, Bernardino Gatti und Antonio Campi), trotzdem sind die Fresken von Apsis, Chor, Querschiff und Mittelschiff einheitlich und stellen eines der wichtigsten Werke des norditalienischen Manierismus vom 15. Jahrhundert dar.
Die Wandgemälde und die Stuckarbeiten vom 15. Jahrhundert in den Seitenkapellen sind erwähnenswert, sowie die Gitter aus Schmiedeeisen und Messing, zusammen mit dem Holzchor und der Sängerskanzel (16. und 17. Jh.), den Altarbildern und dem intarsierten Hauptaltar.

Die Orgel wurde von Luigi Vincenzo Acerbis im Jahre 1861 angefertigt. Dafür sind die alten Pfeifen von der Orgel benutzt worden, die Giovanni Francesco Maineri 1567 erbaut hatte. Die Orgel befindet sich in einer Holzkiste aus dem 15. Jahrhundert, über der linken Seite des Chores.

Navata - PentecosteDie Wandgemälde stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert: Die Arbeiten fingen im Jahre 1625 mit Camillo Gavassetti an, und wurden von Giovan Battista Natali, Robert de Longe, Angelo Massarotti, Marcantonio Ghislina und Giuseppe Natali weitergeführt.

Neben der Kirche steht der Kreuzgang vom alten Kloster, dessen Errichtung im Jahre 1505 vollendet wurde. Die Familie Sacca aus Cremona ließ das Tor bauen, um Kloster und Kreuzgang zu verbinden. Dieses ist aus Eichholz und weist die Wappen der Familien Visconti und Sforza auf. Direkt gegenüber ist die Tür zum Refektorium; darin hat Tommaso Aleni im Jahre 1508 das Abendmahl abgebildet. Mit diesem Werk ist er der erste Künstler der Lombardei gewesen, der die Ikonografie vom Abendmahl von Leonardo in Mailand (Kirche Santa Maria delle Grazie) wiederaufgenommen hat.
San Sigismondo wurde im Jahre 1774 zu Pfarrkirche. Nach der Abschaffung der Orden der Girolamini im Jahre 1798 blieb das Kloster bis zum 8. Dezember 2007 unbewohnt, als die Klausurdominikanerinnen vom Kloster San Giuseppe (Fontanellato, Parma) sich in San Sigismondo niederließen. Somit sind die Kirche und das Kloster wieder ihrer ursprünglichen Bestimmung zugeführt.

Kontemplative Dominikanerinnen

Dominikus († 1221), Gründer des Predigerordens, «wünschte und ermöglichte die Teilnahme der kontemplativen Klosterschwestern an der Evangelisierung durch das Gebet und das Zeugnis eines Lebens gegenseitiger Nächstenliebe. Diese die zur Stimme der Kirche gemacht wurden, lobpreisen täglich Gott durch das liturgische Gebet, sodass das Wort durch das der Herr uns seine Liebe offenbart nicht wirkungslos zu Ihm zurrückkehrt sondern gute Früchte in denen bringt, an denen es gerichtet wurde».

Öffnungszeiten der Kirche
Jeden Tag von 6:45 bis 12:00 Uhr und von 15:00 bis 18:30 Uhr
Der Kreuzgang
Den Kreuzgang und den Chor kann man am 1.Mai (Fest des Hl. Sigismund) und am 3.Sonntag im September (Kirchweifest), von 9:00 bis 11:30 und von 14:30 bis 17:30 besuchen.

Liturgische Feiern
Die Gemeinschaft der konteplativen Dominikanerinnen des Klosters St. Josef zelebriert in der Kirche St. Sigismund die Eucharistiefeier und das Stundengebet, an welchem auch die Gläubigen teilnemen können.

FEIERTAGS
18: 00 Uhr     Erste Vesper  (Samstage und Vorabende)
11:00  Uhr    HL. MESSE
17:00 Uhr     Zweite Vesper

WOCHENTAGS
7:00 Uhr     HL. MESSE
18:00 Uhr     Vesper

JEDEN DONNERSTAG
7:00 Uhr     Hl. Messe und eucharistische Anbetung
18:00 Uhr     Vesper

Von November bis März wird unter der Woche im Winterchor zelebriert. Der Zugang befindet sich auf der anderen Seite des Gitterwerkes im Chorbereich hinter dem Hauptaltar.

Besichtigung anmelden

Um die Zelebration der Lobpreisung des Herrn nicht zu stören, werden die Turistengruppen die die Kirche St. Sigismund besichtigen möchten, darum gebeten, den Tag der Besichtigung telefonisch  unter der Nummer: 0372.801.700 anzumelden.
Wie man uns erreicht

Die Kirche und das Kloster liegen in der Nähe des Krankenhauses (Ospedale Maggiore) von Cremona und sind sehr einfach zu erreichen: mit dem Auto: den Verkehrshinweisen für das Krankenhaus folgen (in Richtung Parma, die Stadt verlassen); mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: die Busse in Richtung Krankenhaus und Bagnara/ Bonemerse nehmen.

Ultima cena